JOHN RABE

Über den Film

1937. Seit knapp 30 Jahren lebt der Hamburger Kaufmann John Rabe mit seiner Frau Dora in der damaligen chinesischen Hauptstadt Nanking. Er leitet die dortige Siemens-Niederlassung. Der Gedanke, die Firmenleitung seinem Nachfolger Fließ zu übergeben und nach Berlin zurückzukehren, fällt ihm schwer. Ihm ist China ans Herz gewachsen und er weiß, dass er hier ein Mann mit Einfluss ist, in der Berliner Zentrale jedoch nur einer von vielen. Während seines Abschiedsballs wird Nanking von Fliegern der japanischen Armee bombardiert, die kurz zuvor bereits Shanghai eingenommen hat. Panik bricht aus und Rabe öffnet die Tore des Firmengeländes, um die schutzsuchenden Familien seiner Arbeiter in Sicherheit zu bringen.

Während am kommenden Morgen die Feuer gelöscht und Schäden begutachtet werden, beraten die in der Stadt verbliebenen Ausländer, was sie angesichts der Bedrohung tun können. Der deutsch-jüdische Diplomat Dr. Rosen berichtet von einer Sicherheitszone für Zivilisten, die in Shanghai eingerichtet wurde. Die Leiterin des Girls Colleges, Valérie Dupres, ist sofort begeistert und schlägt John Rabe, als Deutscher gewissermaßen „Verbündeter“ der Japaner, als Vorsitzenden der Internationalen Sicherheitszone Nanking vor. Sehr zum Unwillen von Dr. Wilson, Chefarzt des lokalen Krankenhauses, den eine große Antipathie mit dem „Nazi“ Rabe verbindet. Rabe wollte eigentlich am nächsten Tag die Heimreise antreten – entscheidet sich aber, zu bleiben und stürzt sich in die Arbeit.

Obwohl die kaiserliche japanische Armee mit ungeahnter Brutalität gegen die Zivilbevölkerung vorgeht, gelingt es Rabe und seinen Mitstreitern mit Mut und Geschick, den Japanern die geplante Sicherheitszone abzutrotzen. Hunderttausende strömen in die Zone – weit mehr als erwartet. Doch die Übergriffe der Japaner nehmen kein Ende und die Versorgungssituation wird immer schlechter. Schließlich planen die Japaner, die Zone unter einem Vorwand zu stürmen – für Rabe beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit…

Oscar-Preisträger Florian Gallenberger ist mit JOHN RABE ein zutiefst bewegender Film über die selbstlose Rettung von 250.000 Zivilisten während des so genannten Massakers von Nanking gelungen.

In der Titelrolle beweist Ulrich Tukur (DAS LEBEN DER ANDEREN) seine darstellerische Wandlungsfähigkeit und versteht, mit seinem fein nuancierten Spiel den Zuschauer vom ersten Moment an in den Bann zu schlagen. An seiner Seite glänzen international anerkannte Stars wie Daniel Brühl (INGLORIOUS BASTERDS, GOOD BYE, LENIN!) als jüdisch-deutscher Diplomat Dr. Rosen, Steve Buscemi (FARGO, ARMAGEDDON) als amerikanischer Arzt Dr. Wilson, die Französin Anne Consigny (SCHMETTERLING UND TAUCHER-GLOCKE) als Leiterin des Girls Colleges Valérie Dupres, Chinas Jung-Star Zhang Jingchu (RUSH HOUR 3) als ihre Schülerin Langshu, die beiden japanischen Schauspiel-Granden Teruyuki Kagawa und Akira Emoto (SHALL WE DANCE?) als Prinz Asaka bzw. General Matsui, sowie Dagmar Manzel (SCHTONK!, FREI NACH PLAN) als Rabes Frau Dora und Matthias Herrmann (MERRY CHRISTMAS) als Rabes Nazi-treuer Nachfolger Fließ.

JOHN RABE ist eine Produktion von Hofmann & Voges Entertainment, EOS Entertainment und Majestic Filmproduktion in Co-Produktion mit Pampa Production/Paris, Huayi Brothers/Peking und Lunaris Film- und Fernsehproduktion. Der Film entstand in Co-Produktion mit dem ZDF. Gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern, dem Bayerischen Bankenfonds, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderungsanstalt, dem Deutschen Filmförderfonds, dem Centre National de la Cinématographie und dem MEDIA Programm der Europäischen Union.

Mehr...

Starttermine

Ab 2. April 2009 im Kino
Ab 1. Oktober 2009 als DVD, Blu-ray und VOD

Links

Trailer

facebookyoutubeimp