DIE FREMDE

Über den Film

„Hör auf zu träumen!”, sagt die Mutter zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay, als diese mit ihrem kleinen Sohn Cem vor der Berliner Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie ihren Eltern und Geschwistern damit viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht.

Als die Familie beschließt, Cem zu seinem Vater in die Türkei zurückzuschicken, um den Ruf der Familie wieder herzustellen, flieht Umay erneut und bricht alle Brücken hinter sich ab.

Umay verliebt sich in Stipe und baut für Cem und sich ein neues Leben auf. Als sie versucht, sich wieder mit ihrer Familie zu versöhnen, erkennt sie nicht, dass es bereits zu spät dafür ist…

Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin Feo Aladag gelingt in ihrem atemberaubenden Kinodebüt DIE FREMDE ein vielschichtiges und ergreifendes Familienportrait, fern jeglicher Klischees. Unterstützt wird sie dabei von herausragenden Schauspielern: Sibel Kekilli (GEGEN DIE WAND) entwickelt in der Hauptrolle einen Sog, dem sich der Zuschauer nicht entziehen kann; an ihrer Seite spielen Florian Lukas (NORDWAND), Alwara Höfels (KEINOHRHASEN), Nursel Köse (AUF DER ANDEREN SEITE) und die türkischen Stars Derya Alabora und Settar Tanrıögen.

DIE FREMDE ist eine Produktion der Independent Artists Filmproduktion in Co-Produktion mit dem WDR, rbb und arte, gefördert mit Mitteln des Deutschen Filmförderfonds, der Filmförderungsanstalt, des Medienboard Berlin-Brandenburg, des BKM, der Filmstiftung NRW und des Kuratoriums junger deutscher Film.

Mehr...

Starttermine

Ab 11. März 2010 im Kino
Ab 27. August 2010 als DVD, Blu-ray und VOD

Links

Trailer

facebookyoutubeimp