COCONUT HERO

Über den Film

Mike ist 16 und lebt mit seiner notorisch nörgelnden Mutter Cynthia in Faintville, einer in der Zeit stehengebliebenen Holzfällerstadt tief in den kanadischen Wäldern. Er kennt seinen Vater nicht, hat keine Freunde und noch nicht einmal ein Lieblingsessen. Im Grunde ist sein einziger Traum, von der Welt zu verschwinden. Eines Tages beschließt Mike, diesem zynischen Witz, den das Schicksal sich mit ihm erlaubt hat – genannt Leben – ein Ende zu setzen. Er inseriert seine eigene Traueranzeige und schießt sich in den Kopf. Zu seiner großen Enttäuschung erwacht er am nächsten Tag allerdings nicht im Himmel, sondern im städtischen Krankenhaus.

Doch plötzlich wendet sich Mikes Schicksal: Bei der Routineuntersuchung entdecken die Arzte einen walnussgroßen Tumor in seinem Kopf. Mike kann sein Glück kaum fassen und verheimlicht die Krankheit, um die lebensrettende Operation zu umgehen. Den sicheren Tod bereits vor Augen, verändert sich Mikes Blick auf seine Umgebung, als er der verrückt-bezaubernden Miranda begegnet, das erste Wesen, das ihn zu verstehen scheint. Und langsam wachst ein völlig neuer, lebensbejahender Wunsch in ihm…

COCONUT HERO ist eine smarte, schwarze Indie-Komödie über einen Pakt mit dem Tod und die Sinnlosigkeit, sein Leben zu planen (es macht doch, was es will, und am Ende siegt immer die Liebe). Regisseur Florian Cossen und Drehbuchautorin Elena von Saucken legten 2010 mit ihrem Kinodebüt DAS LIED IN MIR mit Jessica Schwarz und Michael Gwisdek in den Hauptrollen ein packendes und vielfach ausgezeichnetes Drama vor. Mit COCONUT HERO, dem zweiten Spielfilm des Duos, den sie erneut zusammen mit den Produzenten Jochen Laube (KREUZWEG, WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.) und Fabian Maubach (DAS LIED IN MIR) realisiert haben, präsentieren sie eine melancholische Komödie mit morbiden und zugleich zutiefst romantischen Anklängen. Für die Rolle des Mike Tyson entdeckte er den jungen Kanadier Alex Ozerov. An dessen Seite sorgen Krista Bridges als Mikes nervig-energetische Mutter Cynthia, Sebastian Schipper (Regisseur von VICTORIA, Darsteller in DREI) als sein verschwundener Vater und Bea Santos als Mikes große Liebe Miranda für großes Chaos im Leben des Jungen.

COCONUT HERO ist eine Produktion der UFA Fiction mit Six Island Productions (Toronto), in Zusammenarbeit mit SWR (Brigitte Dithard), Arte (Barbara Häbe) und HR (Jörg Himstedt), gefördert mit Mitteln von Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, FFA, DFFF, sowie Telefilm Canada, Ontario Media Development Corporation und Northern Ontario Heritage Fund.

Mehr...

Starttermine

Ab 13. August 2015 im Kino
Ab 11. Februar 2016 als DVD, Blu-ray und VOD

Links

Trailer

facebookyoutubeimp